RideLink trifft Ridezone

2021-02-02

RideLink Image

RideLink Logo

RideLink trifft Ridezone

Seit Anfang des Jahres gehört der Instagrammer und YouTuber Ridezone zu RideLink und ist ein TrueRider. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem jungen und dennoch sehr erfahrenen Motoradfahrer. Vor allem seine Technikaffinität, nicht nur bezogen auf technische Anwendungen, sondern auch auf die eigene Fahrtechnik ist ein starker Pluspunkt. Dadurch ist er in der Lage den WingMan und die kostenlose Connect App ausgiebig zu testen und zu nutzen, sowie Feedback zu bestehenden und Ideen zu neuen Funktionen einzubringen. Nur so können wir für Dich das beste Produkt entwickeln und unserem Grundsatz „Never Stop Getting Better" nachkommen.


Wer ist Ridezone?

Ridezone ist begeisterter Rennmaschinenfahrer und kann das auch echt gut. Obwohl seine Eltern anfangs gegen das risikoreiche Hobby waren, konnten sie Ihn nicht davon abhalten direkt mit 16 seinen ersten Motorradführerschein zu machen. Die brennende Leidenschaft für das Motorradfahren hat Ridezone seitdem nicht verloren, ganz im Gegenteil.
Trotz der Liebe zum zügigen Motorradfahren ist Ridezone Sicherheit wichtig. Richtig wohl fühlt er sich auf dem Motorrad nur, wen es sich auch sicher fühlt. Dazu gehört für ihn ganz klar, dass man sich langsam an die größeren Maschinen wagt. Deshalb hat er alle zwei Jahre den nächst größeren Motorradführerschein gemacht und sich so langsam an die höhere Leistung rangetastet.

Inzwischen fährt Ridezone eine R6 und arbeitet weiterhin an seinen Fahr-Fähigkeiten und verbessert diese Stück für Stück – ab sofort mit der Hilfe vom RideLink WingMan.


Warum man Motorrad fahren einfach lieben muss

Als wir Ridezone fragten, was er besonders am Motorradfahren liebt, sprudelte es nur so aus ihm heraus.
Zunächst einmal findet er Motorräder an sich einfach schön. Zum Thema Traummotorrad macht Ridezone eine klare Unterscheidung zwischen Rennstrecke und Straße:

"Mein Traummotorrad für die Straße wäre vermutlich die Yamaha R1 RN49, weil ich damit nicht immer so hoch drehen müsste wie mit meiner R6. Aber für die Rennstrecke wäre es definitiv die R6, da ich meiner Meinung nach noch sehr viel dazu lernen will und an mir arbeiten möchte, bevor ich daran denke auf der Rennstrecke mehr Leistung zu benötigen."

Äußerst vernünftig und zu 100% im Einklang mit unserer RideLink Philosophie. Never Stop Getting Better aber eben auch Mit Sicherheit ins nächste Abenteuer. Neue Routen entdecken, sich bei Motorradtouren wie ein Abenteurer zu fühlen und sich stetig zu verbessern ist toll, aber genießen kann man es nur, wenn man sich sicher und gut auf dem eigenen Motorrad fühlt.

Besonders gut fühlt sich Ridezone auch wie viele andere TrueRider, wenn er gemeinsam mit Freunden unterwegs ist und neue Gegenden entdeckt. Dazu gehört für ihn auch an sich zu arbeiten und sich zu verbessern. Das geht gut mit dem Feedback von Freunden, noch besser in Kombination mit dem RideLink WingMan durch das Auswerten einer getrackten Motorradfahrt.

Aber Ridezone genießt auch, wenn er „mal ganz alleine eine große Runde fährt und einfach mal an nichts denken muss.“ Das verstehen wir bei RideLink total. Die Ruhe ungestört bei einer Ausfahrt genießen, vielleicht sogar ohne Handy, einfach nur das Motorrad und man selber. Äußerst sinnvoll für solche Ausfahrten, wenn man zumindest den WingMan am Motorrad montiert hat. So wird einem im Falle der Fälle immer geholfen, auch wenn das Handy daheim liegt. Denn als Teil der RideLink Community gilt immer: You´ll Never Ride Alone.

Ridezone vs. waghalsige Affen

Ridezone ist ein eher vernünftiger Fahrer, der gerne dazu lernt. Er kennt seine Grenzen und kann sein können gut selber einschätzen. Verständlicherweise nervt es ihn genauso wie uns, wenn sich andere Motorradfahrer absolut nicht benehmen können. Die Rede ist von Fahrern, die im öffentlichen Verkehr „versuchen mit Revs und Wheelies Leute zu beeindrucken und dabei fast in Autos rein scheppern, die sind bei mir (Ridezone) unten durch“. Dem können wir nur zustimmen! RideLink will das Motorradfahren sicherer machen und zeitgleich den Fahrspaß maximieren. Dabei brauch man keine Fahrer, die Mitmenschen in Gefahr bringen und zusätzlich meinen waghalsigen Affen sein zu müssen, die die eigenen Fähigkeiten überschätzen und das Bild der Motorradfahrer negative beeinträchtigen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und auf die vielen Verbesserungen die diese für alle jetzigen und zukünftigen TrueRider bringen wird!