RideLink Pressemitteilung Sommer 2021

2021-07-14

RideLink Image

RideLink Logo

PRESSEMITTEILUNG

Innovative Motorradtechnologie „made in Frankfurt“

Frankfurter Startup RideLink will Motorradfahren sicherer machen

Mit seinem WingMan sorgt RideLink für mehr Sicherheit und Fahrspaß beim Motorradfahren.


Frankfurt, 1.6.2021

Die Sommersonne lockt Motorradfahrer auf die Straßen. Überwiegend sind es Freizeitfahrer, die sich dem besonderen Lebensgefühl des „easy riders“ hingeben wollen. Oft sind es die Unerfahrenheit und mangelnde Fahrpraxis, die für die Fahrenden zur ernsthaften Bedrohung wird. Allein in Deutschland werden pro Jahr etwa 29.000 Unfälle gemeldet – an die 700 davon tödlich. Das will Stephan Kaufmann, Gründer von RideLink, ändern. Sein Ziel ist, die Anzahl von Motoradunfällen durch Verbesserung der aktiven Sicherheit signifikant zu senken. Mit seinen Produkten WingMan und ConnectApp will er jedem Motorradfahrer die Möglichkeit geben, sich kontinuierlich zu verbessern. Sein Ziel: „Wir wollen Marktführer für Fahrspaß und Fahrsicherheit in Europa werden.“

2019 gründete Stephan Kaufmann mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA das Unternehmen RideLink in Frankfurt. Nach dem erfolgreichen Start verfolgt Ridelink deutschland- und europaweit eine ambitionierte Wachstumsstrategie. Das Potenziel ist enorm: Rund 4,2 Millionen Inhaber eines Führerscheins für Motorräder sind jährlich unterwegs – allein in Deutschland. Und die Community wächst, denn Motorradfahren ist nicht nur eine bloße Methode zur Fortbewegung, es ist fast immer der Ausdruck einer besonderen Lebenseinstellung.

WingMan und ConnectApp für mehr Sicherheit und ultimatives Fahrerlebnis

RideLink besteht aus der kostenlosen ConnectApp und dem WingMan Modul.
Der WingMan beinhaltet das automatische Notrufsystem und den digitalen Diebstahlschutz. Er wird im Motorrad eingebaut und löst im Falle eines Unfalls eigenständig den Notruf aus. Die ConnectApp bietet Live Tracking, den Routenplaner, die Einzel- sowie die Gruppennavigation sowie eine Fahranalyse. Beide Systeme sind auf einander abgestimmt, funktionieren aber auch unabhängig voneinander. Vertrieben werden die Produkte über RideLink sowie durch den Motorradhändler Louis. Der WingMan kostet 399 Euro und kann auch im Abonnement erworben werden.

Vision für die Zukunft: der digitale Fahrtrainer

Als nächsten Schritt plant Stephan Kaufmann einen digitalen Fahrtrainer unter Einsatz von KI, um anhand von Daten Fahrschwächen zu erkennen und den Fahrern die Möglichkeit zu geben, daran zu arbeiten. Für dieses Projekt arbeitet Kaufmann mit Forschungseinrichtungen an der Technischen Universität Darmstadt und dem Politecnico di Milano sowie dem Kompetenzzentrum für die Anwendung von Raumfahrttechnologie (cesah) zusammen. Mit Hochdruck voran geht es auch bei der ConnectApp. Neu ist das Dashboard, mit dem der Fahrer sich Live Daten aus dem Motorrad direkt auf dem Handy anzeigen lassen kann. Durch zusätzliche Kriterien und Filter soll die Tourenplanung erweitert und das gemeinsame Tourenerlebnis weiter gesteigert werden. In Arbeit ist u.a. die Suche in der Community nach anderen Motorradfahrern oder eine Sozia. Zur Finanzierung der Weiterentwicklung der innovativen Motorradtechnologie hat RideLink eine Crowdfounding Kampagne gestartet.

Rallyefahren und Gründung – wie man beides erfolgreich bewältigt

2019 gründete Stephan Kaufmann RideLink. 2020 erfüllte er sich einen Lebenstraum: die Teilnahme an der Africa Eco Race. Die Rallye führt über 6.500 Kilometer überwiegend durch die Wüstenregionen Nordafrikas und gilt als Nachfolgerin der Rallye Dakar. Für die Teilnahme ist eine FIM-Lizenz des Motorradweltverbandes erforderlich. 2020 gingen 135 Motorradfahrer an den Start, 25 kamen ans Ziel, darunter Stephan Kaufmann. Ausgepowert, aber überglücklich nach der strapaziösen Tour, auf der trotz detaillierter Vorplanung viele Herausforderungen zu bewältigen waren.

Um eine solche Rallye bis ans Ende zu fahren, muss ein Fahrer dieselben Eigenschaften mitbringen wie ein Unternehmensgründer, ist Stephan Kaufmann überzeugt. „Wer langfristig erfolgreich sein will braucht eine Vision, Mut, eine klare Strategie, hohe Leistungsbereitschaft und extreme Ausdauer. Egal wie groß das Hindernis ist, ob man sich verfährt, hinfällt – man lässt sich nicht aufhalten, findet eine Lösung und geht seinen Weg weiter. Diese Rallye hat mir aber auch gezeigt, wie wichtig ein Team und Unterstützer aber auch die Gemeinschaft sind.“

Pressefotos (alle RideLink):


RideLink-Gründer Stephan Kaufmann sorgt mit dem WingMan für mehr Fahrsicherheit und Fahrspaß beim Motorradfahren.
RideLink-Gründer Stephan Kaufmann bei der Africa Eco Race 2020.

#ridelink #neverstopgettingbetter #neverridealone


Pressefotos (alle RideLink):

Download Pressemitteilung als PDF

Unternehmenskontakt:

Stephan Kaufmann, RideLink GmbH
Cassellastraße 30-32
60386 Frankfurt am Main
Tel: +49 (69) 348 741 847
http://www.ridelink.com
E-Mail: stephan@ridelink.com

Pressekontakt:

Lena Kraft
articolare pr
Postfach 11 36, 63691 Ranstadt
Tel.: +49 6035 917 46,
Mobil: +49 172 6604472
E-Mail: mail@lena-kraft.de