RideLink in Space with CESAH Incubation

2020-09-17

RideLink Image

RideLink Logo
Im Dezember 2019 startete unser gemeinsamer Lift Off mit dem ESA Business Incubation Center CESAH in Darmstadt. Die ESA und das Land Hessen fördern junge Unternehmen mit SpaceTechnologie mit 50.000 EUR Fördermittel, um den nötigen Anschub für eine Geschäftsidee zugeben. Ich habe schon viele Inkubatoren Programme kennengelernt und viele dieser Inkubatoren unterstützen Startups mit Mentoring, Office Space und Network. Allerdings brauchen Startups vorallem auch Geld, um ihre Ideen schneller in ein Produkt oder MVP umzusetzen. Daher bin ich immer skeptisch gegenüber solchen Programmen und wollte mir nicht ein Mentoring Konzept umschnüren lassen, dass uns die Luft zur schnellen Entwicklung nimmt. Allerdings hat uns das Team von CESAH ermutigt, trotz meiner Bedenken, an dem Programm teilzunehmen. Wir haben uns beeilt in den aktuellen Batch 2020 zukommen und nach einem erfolgreichem Pitch und einem langen Vertrag waren wir dann mit RideLink teil der ESA Startup Familie. Jedes Startup vereinbart eine eigene Timeline und welche Ziele es in der Inkubationsphase erreichen will. Da wir ambitioniert sind, haben wir das Programm auf 6 Monate festgelegt und in dieser Zeit richtig Gas gegeben, um RideLink zu einem ersten Produkt zu entwickeln. Wir konnten durch die Unterstützung von CESAH uns auf das nächste Level hebeln und hatten nach der Inkubationszeit das RideLink Tracking Modul in der Hand. Nach den 6 Monaten blicke ich erschöpft aber glücklich auf diese intensive Zeit zurück, in der wir bis Nachts am Code gefeilt haben. Für Startups ist dieses Programm ziemlich genial, der formelle Aufwand ist gering, der Invest in die Idee seitens ESA ist hoch und das Netzwerk sehr aktiv. Nach dem Programm stehen einem weitere Türen innerhalb der ESA offen und wir würden immer wieder teilnehmen.