BockBier #15

2021-04-21
RideLink Logo

BockBier Wüstenspecial 2

Das man nicht einfach so ohne ordentliche Vorbereitung an einer Rallye durch die Wüste teilnehmen kann, ist den meisten wahrscheinlich klar. Wie genau man sich aber am besten auf eine Rallye wie das Africa Eco Race vorbereitet, wo man einen guten Trainer findet und was man unbedingt lernen sollte hat Stephan gemeinsam mit dem alten Wüstenhasen Jörg Majoli in der zweiten Folge Bock-Bier unserer Wüsten-Edition besprochen.

Sport ist Mord – ohne Fitness durch die Wüste fahren aber auch!

Bei einer Rallye durch die Wüste fordert man vom eigenen Körper Höchstleistungen. Wer sich in der Zeit vor der Rallye eher in Gemütlichkeit übt, erlebt spätestens am zweiten Tag im Sand ein böses Erwachen und zahlt die eigene Naivität bestenfalls mit Einbußen der eigenen Platzierung und schlimmstenfalls mit Einbußen der eigenen Gesundheit. Die Monate vor der Rallye sollte man also nutzen, um an der eigene Ausdauer und auch Kraft zu arbeiten. Das soll jetzt nicht bedeuten, dass jeder danach in der Lage sein muss, wie Jörg einen Marathon durch die Einöde hinzulegen. Dennoch sollte man bemüht um eine gewisse Grundfitness und auch ein paar Kilo weniger auf den Hüften sein. Denn alles was man an Gewicht in der Vorbereitung verliert, muss man später nicht mehr mit sich durch die Wüste schleppen.

Wissen ist Macht – Vor allem im Sand

Neben der körperlichen Eignung für einen Wettbewerb bei oft über 40 grad im Schatten muss auch das Wissen und die Technik eines Fahrers vorbereitet sein. Oft lauern in der Wüste stille Gefahren, die bei Unwissen massive Konsequenzen haben können. Eine Düne die Flach verläuft kann sich hinter ihrem Gipfel oft als tiefer Abgrund entpuppen und ein Büschel Kamelgras kann schnell zum knochenbrechenden Stolperstein werden. Erfahrung und Übung ist die einzige Versicherung die einen hier vor größerem Schaden bewahren kann. Ein Wüsten- oder Sand-Training von erfahrenen Wüsten-Fans ist hier echtes Gold wert.

Thorsten Kaiser – Die Autorität beim Thema Vorbereitung auf die Wüste

Bereits über 20 Jahre arbeitet Thorsten Kaiser weltweit als Service-Mechaniker für internationale Rallyeteilnehmer. Seit 1999 gehören auch Starter der bekanntesten Rallye „Dakar“ zu seinen Kunden. Seit 2002 ist er selbst verschiedene Rallyes wie zum Beispiel die Tuareg Rallye auf unterschiedlichen Niveaus gefahren. Durch die Kombination aus Fahrer und Mechaniker ist die Grundlage für eine optimale technische Rallye-Betreuung und -Training bei Thorsten gegeben. Genau diese Erfahrung bringt er zusammen mit seinem Team Kaiser in seinen Rallye Service, bei Trainings-Fahrten und bei der Produktion von individuellen customized bikes ein. Auch Stephan und Jörg haben, vor ihrem Start von Monaco nach Dakar, an Thorsten Kaisers Training teilgenommen und teilen ihr Erfahrungen in der neusten Folge Bock-Bier.